true stories
Text Dipl.-Ing. Nikolaus Fecht
Foto Dipl.-Des. Ralf Baumgarten

 

Technik-Stories mit Leidenschaft, Know-how und Kamel 

„Enten legen ihre Eier in aller Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt isst Hühnereier.“ Treffend beschrieb Henry Ford vor fast 100 Jahren die Wirkung von guter Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Weil zivilisierte Firmen aber nicht gackern, präsentieren sie sich und ihre Neuheiten im Internet, auf Messen, in Anzeigen und Flyern. true stories empfiehlt einen weiteren Weg: Die gezielte und gesteuerte Ansprache des Marktes über maßgeschneiderte, journalistische Fachartikel und PR-Broschüren.

Wer steckt hinter true stories? Es handelt sich um Nikolaus Fecht (Text) und Ralf Baumgarten (Foto), die kreative Ideen für Unternehmen in die Tat umsetzen – als PR-Foto, Presseinfo, Fachartikel oder Buch. Kennengelernt haben sich die beiden bei einem Auftrag für das internationale Kundenmagazin eines Schweizer Industrieunternehmens. „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr“, dachten sich damals Fecht und Baumgarten, als sie in Dubai sehr kurzfristig Kamele für ein Foto-Shooting organisieren mussten. Die Foto-Aktion und die gemeinsame Reportage gelangen.  

Mittlerweile sind die beiden ein eingespieltes Team: Der Kölner Fotograf und der Gelsenkirchener Texter haben zwar unterschiedliche Ausbildungen, Berufe und Standorte, trotzdem gibt es viele gemeinsame Nenner: Beide wurden für ihre Arbeiten mit Publizistik- und Design-Preisen ausgezeichnet, besitzen eine akademische Ausbildung (Diplomingenieur/Diplomdesigner), verfügen für den kreativen Fall der Fälle über Medien-Netzwerke und berichten seit Jahrzehnten mit viel Leidenschaft und Know-how in Wort und Bild über Technik – für internationale Magazine, Verlage und Unternehmen. Außerdem treten sie gerne im Team auf, lassen sich aber auch gerne einzeln buchen.

true stories: Wahre PR-Texte sorgen für nachhaltige Aufmerksamkeit  

Und der Name? „Der Begriff ‚true stories‘ steht für wahre Geschichten, die wir journalistisch in Wort und Bild umsetzen“, sagt der ehemalige PR-Leiter Fecht. „Oder um bei Henry Fords Hühnern zu bleiben: „Gegacker“ ist auf Dauer nur dann erfolgreich, wenn die Hühnereier gut sind.“